Suche

Google Analytics und der Datenschutz

Aktualisiert: 26. Jan.


Seit 2018 ist sie in Kraft, die Datenschutzgrundverordnung. Nach anfänglicher Aufregung ist langsam etwas Pragmatismus eingekehrt. Wird schon nicht so schlimm sein. Jetzt hat die österreichische Datenschutzbehörde eine Entscheidung getroffen. Die strengen Bedingungen, an die der Datentransfer von der EU nach USA nach einem EuGH-Urteil erforderlich sind, wurden und werden von Google nicht erfüllt. Die Effektivität der von Google getroffenen Maßnahmen ist nicht erkennbar.


Die österreichische Datenschutzbehörde war damit die erste, die eine Entscheidung getroffen hat - insgesamt wurden mehr als 100 Beschwerden von noyb.eu (Vorsitzender Max Schrems) eingereicht.


Man kann das jetzt mögen oder nicht, wegweisend ist es allemal. Es bedeutet (noch) nicht, dass alle amerikanischen Cloud-Services unbrauchbar sind - immerhin wurden die Maßnahmen eines einzelnen Anbieters geprüft - aber es öffnet für Beschwerden bei der Datenschutzbehörde gegen einzelne Websites Tür und Tor. Es öffnet ebenfalls Tür und Tor für findige und geschäftstüchtige Zeitgenossen, die mittels Abmahnwellen hoffen, gutes Geld zu verdienen.


Wer Google den Rücken kehren will, sieht sich damit einer eingeschränkten Auswahl an Tools gegenüber. Darüberhinaus ließ sich Google (gut) mit Daten bezahlen - Anbieter, die nur Analytics anbieten, sind nicht in der luxuriösen Position, mit dem Anzeigengeschäft quersubventioniert zu werden - statt Daten soll jetzt Geld fließen.


Hier eine Auswahl an alternativen Anbietern:

  • etracker.com - für kleinere Websites gratis, für größere geht es bei 19€ im Monat los. eTracker verzichtet auch auf Cookies, d.h. die lästige Abfrage fällt weg

  • econda.de - ein deutscher Anbieter, mit dem Fokus auf Datenschutz. Preise gibt es nur auf Anfrage

  • piwikpro.de - ebenfalls aus Deutschland, Analytics, Tag Manager und Consent-Manager. Für kleine Projekte gratis, dort kann man sich allerdings nicht aussuchen, wo die Daten gespeichert werden

  • trackboxx.com - 30 Tage kostenlos, danach geht es bei 3,90 pro Monat los.

  • leadinfo.com - hier liegt der Fokus auf B2B und Leadgenerierung. Ab 39€ pro Monat

Selbstverständlich gibt es noch viele andere Anbieter, weitere Tipps gerne an tom@kutschi.consulting oder in den Kommentaren.


Nachtrag (21.1.2022):

Danke für den Hinweis auf folgende Anbieter:

  • matomo.org - sowohl als Cloud-Lösung als auch On-Premises und mit einem Importer für Google-Analytics-Daten

  • Adobe Analytics - der Gigant hat im Content management Bereich ja in den letzten Jahren kräftig investiert. Die GDPR-Infos zum Produkt sind allerdings eher allgemein gehalten und etwas vage - dafür mit Handlungsempfehlungen für Nutzer.